Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Alte Mainbrücke - Kitzingen

Alte Mainbrücke Kitzingen

Die bestehende Alte-Mainbrücke-Kitzingen, (darüber verlaufend die St 2270) überspannt den Main bei Bundeswasserstraßen-km 286,760. Im Zuge der Planfeststellung zum Ausbau der Fahrrinne des Mains u.a. in der Stauhaltung Kitzingen wurde die Standsicherheit der Brücke überprüft, mit dem Ergebnis, dass die Brückenpfeiler des mittleren Überbaus anprallgefährdet und damit Teile des Überbaus gegenüber dem Lastfall Schiffsstoß nicht standsicher sind. Die übrigen Pfeiler liegen außerhalb der Fahrrinne. Die WSV plant daher, zur Erlangung der Sicherheit gegen Schiffsanfahrungen vor und hinter den anprallgefährdeten Brückenbögen Rundrohre einzubringen, die im Kollisionsfalle die Energie eines Schiffes derart vermindern, so dass bei Anfahrung der Gewölbebögen keine Einsturzgefahr besteht.
Die vorgenannte Lösung mittels senkrechter Rundrohre als wirtschaftlichste Lösung wird nun Grundlage eines Planänderungsverfahrens zur ursprünglichen Planfeststellung, da diese Lösung nicht „planfestgestellt“ wurde. Die Bauliche Umsetzung ist vorgesehen für Ende 2010, Anfang 2011.


Schematische Darstellung der Sicherungsmaßnahme Bild: Schematische Darstellung der Sicherungsmöglichkeit.