Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Uferstrukturierung Beuschlein

Bezeichnung: Uferstrukturierung Beuschlein
Lage: Ma-km 256,65 - 257,40, rechtes Ufer
Flächengröße: 1,8 ha
Fertigstellung: Mai 2001
Entwicklungsziele:
  • Altarmähnliche Wasserfläche mit Anbindung an ein bestehendes Buhnenfeld. Erhöhung der Strukturvielfalt durch Flachwasserbereiche, Inseln und flache Uferböschungen.
  • Entwicklung von Röhrichten.
  • Schaffung von beruhigten Laich- und Ruheplätzen für Fische.
Kontrolluntersuchungen:

Vegetation:
Das Standortfaktorenpotenzial mit Flachwasserzonen und Flachufern mit Röhrichten und Ufergehölzen, mit trocken-ruderalen Bereichen auf der oberen Böschung, mit temporärem Gewässer im Strukturgraben ist im Naturraum eher selten. Schwerpunkt als Lebensraum für gefährdete Arten (z.B. Wasserfenchel, Gift-Hahnenfuß, Sumpf-Ampfer) bildet der Strukturgraben.

Vögel:
Mittlere Artenvielfalt, Leitarten der Mainaue (z.B. Beutelmeise) sind vorhanden. Die Biotopstrukturen bieten durch ihre Größe und Vernetzung eine gute Besiedlungsgrundlage.

Fische:
Sehr hohes Potenzial der Fläche als Laichhabitat für phyto- und psammophile Arten (z.B. Gründling, Karpfen).

Weitere untersuchte Tiergruppen:
Libellen, Laufkäfer, Spinnen, Makrozoen


Beuschlein Mai 2003
Fläche im Mai 2003


Beuschlein Mai 2005
Fläche im Mai 2005