Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Entscheidungshintergrund für den Mainausbau

Ein wesentliches Ziel des Mainausbaus ist die Verkehrsverlagerung von Gütern auf das umweltfreundliche Binnenschiff. Als Faustregel gilt, dass ein Gütermotorschiff pro 10 cm mehr Abladetiefe etwa 100 Tonnen mehr Fracht transportieren kann.
Jede Tonne weniger auf der Straße ist ein Gewinn für die Umwelt und den Menschen. Sichtbar wird dieser Gewinn bei den sogenannten "externen Kosten", die aus der Belastung der Umwelt und des Menschen durch die Verkehrsträger entstehen. Sie werden bislang nicht von den Verursachern sondern von der Allgemeinheit getragen. Messbar sind dabei Klimagase (z.B. CO2), Luftschadstoffe (z.B. Feinstaub), Unfälle und Lärm.
Wie die beiden Grafiken veranschaulichen werden derzeit die meisten Güter per LKW transportiert und produzieren dadurch immens hohe externe Kosten für die Allgemeinheit.
Beförderungsleistung im Binnenverkehr
Grafik: "Beförderungsleistung im Binnenverkehr"
Externe Kosten im Massengut-Güterverkehr
Grafik: "Externe Kosten"

Weiterführende Seiten zum Thema Verkehrsträgervergleich:

Downloads der WSD Ost
Bericht des Naturschutzbund Deutschland e.V. zum Güterverkehr in Deutschland

Grundlage des Mainausbaus sind verschiedene politische Entscheidungen, insbesondere die Entscheidung des Europäischen Parlaments und des Rates der Europäischen Union vom 23. Juli 1996 zum Main als Teil des Transeuropäischen Netzes für Transport Infrastruktur (TEN-T) sowie der von der Bundesregierung am 02.07.2003 beschlossene Bundesverkehrswegeplan, in dem der Mainausbau als vordringlicher Bedarf eingestuft wird. Auch das Landesentwicklungsprogramm Bayern von 2003 und bsw. der Regionalplan Main-Rhön von 2008 enthalten Aufforderungen zum Ausbau des Mains.

Weiterführende Seiten zu den politischen Hintergründen:

Bundesverkehrswegeplan
Gemeinschaftliche Richtlinien für den Aufbau eines transeuropäischen Verkehrsnetzes (TEN)
Ziele der European Commission (englisch)
Glossar: Transeuropäische Netze (TEN)

zurück