Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wehranlagen und ihre Funktion

Ein Wehr ist Teil einer Stauanlage:

Das Wehr staut Wasser auf und stellt damit eine für die Schifffahrt ausreichende Wassertiefe in Flüssen und Kanälen her.
Es reguliert den Wasserstand und sorgt über den größten Teil des Jahres für konstante Wasserstände in der Stauhaltung.
Mit einer Schleuse kann die Schifffahrt die Wasserspiegeldifferenz zwischen Ober- und Unterwasser überwinden.
Die Wasserspiegeldifferenz wird für die Energiegewinnung (Wasserkraftnutzung) herangezogen.


Funktionsweise

Es werden zwei grundsätzliche Arten von Wehren unterschieden:

Feste Wehre können den Stauspiegel nicht regulieren, bei Hochwasser kann der Fließquerschnitt nicht freigegeben werden.

Bewegliche Wehre haben Verschlüsse, mit denen der Wasserstand gesteuert werden kann. Bei Hochwasser geben die Verschlüsse den Fließquerschnitt frei und das Wasser kann frei abfließen. An den Bundeswasserstraßen sind durchweg bewegliche Wehre eingesetzt.