Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Aschaffenburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Wehr Viereth

Aufgrund des Zustandes einzelner Wehranlagen laufen bereits Grundinstandsetzungen, so auch am Wehr Viereth.
Das zweifeldrige Wehr mit lichten Weiten von 30 m und einer Stauhöhe von 6 m wurde 1925 in Betrieb genommen. In den letzten 10 Jahren wurden vermehrt Schäden an den Walzenverschlüssen und den zugehörigen Zahnschienen festgestellt.

Die rechte Walze wurde bereits aus dem Feinregulierungsbetrieb herausgenommen.
Untersuchungen des Anlagenbetreibers (WSA Schweinfurt) und des WNA ergaben, dass die Instandsetzung des Massivbaus und der Ersatz der Verschlüsse durch Drucksegmentverschlüsse wirtschaftlicher als ein Ersatzneubau oder andere Grundinstandsetzungsvarianten sind. Die Wehranlage soll dadurch wieder für eine Betriebsdauer von 80 Jahren ertüchtigt werden. Das Projekt befindet sich inzwischen in der Bauausführung.
Weil die Wehranlage auch während der Instandsetzung ohne wesentliche Einschränkungen bei der Hochwasserabfuhr zur Verfügung stehen muss, können jeweils nur in den Sommermonaten Arbeiten in einem Wehrfeld durchgeführt werden.


Pfeilerverlängerungen Grunduntersuchungen Vorbereitung zur Trockenlegung

Während der Bauphase

(Ausschnitt rechtes Wehrfeld mit neuem Drucksegmentverschluss)
UW_Gesamtanlage_OW-RV_DS Querschnitt_Gesamtanlage_mit_OW-RV_DS Querschnitt Drucksegment


Das Wehr Viereth nach der Instandsetzung

Wehr Viereth